BarockGemälde

aus Berlin

 

                              

                                  

    Home

    Galerie

    Philosophie

    Zeitgeschichte

    Einflüsse

    Personal

    Kontakt/Verkauf

    Presse

    Links

 

 

 

 

 

 

 

  

 

                          

 

Markgräfin Anna Elisabeth Luise von Brandenburg-Schwedt, Prinzessin v. Preußen (1738-1820)

 

 

Dieses Bild (Öl auf Leinwand) ist 103 x 73 cm groß und entstand im September des Jahres 1998. In diesem Gemälde wird alles gezeigt, was den fürstlichen Rang der Prinzessin unterstreicht.

 

 Die Darstellung der Prinzessin Anna Elisabeth Luise entspricht somit einem Standard-Herrschaftsporträt dieser Zeit.

Die reich verzierte Kleidung, die silberne Sessellehne mit blauem Samtpolster und silbernen Tressen, der Rokokospiegel und der für das Barockporträt typische Vorhang aus blauer Seide deuten den hohen Rang dieser Persönlichkeit bereits an. Konkret ablesbar ist ihre Stellung aber am Krönungsornat an der nur dem Adel zustehenden Reiherfeder in ihrem gepuderten Haar. Das Krönungsornat ist zusätzlich noch mit goldenen Kronen bestickt.

Detail: aufwendige Kleidung

Die Dargestellte ist zu diesem Zeitpunkt etwa 20 Jahre alt. Sie schaut uns tief dekolletiert und lächelnd etwas von der Seite an. Die filigranen Finger umschließen zart das Ende eines Schales, der ihren gesamten Oberkörper umschlingt. Das Bild ist eine veränderte Kopie eines Gemäldes nach Joachim Martin Falbe, eines Schülers von Antoine Pesne, um 1758.

Anna Elisabeth Luise oder die Bauherrin des Schlosses Bellevue...